Das Flachdach
25.01.2021

Nach der Definition haben Flachdächer eine Neigung von weniger als 10°. Manche Quellen gehen von einer Neigung von maximal 5° aus. Prinzipiell werden sich jedoch die meisten Bauherren weniger mit der Definition des Flachdaches beschäftigen und sich eher der Frage widmen, ob sie ein Flachdach für ihr Haus bauen sollen oder nicht.

Die Abdichtung des Flachdaches

Das Abdichten des Flachdaches ist von großer Bedeutung. Üblicherweise kommt bei der Flachdachabdichtung Bitumen zum Einsatz, das in mehreren Lagen in Bitumendichtbahnen verlegt und mit Flüssigbitumen bestrichen werden kann. Bitumen ist wasserdicht und gut zu verarbeiten, weshalb es bei Flachdächern oft zum Einsatz kommt. Bei sorgfältiger Verarbeitung und Verlegung sind die Bitumenbahnen üblicherweise zwischen 30 bis 40 Jahre dicht. Sollte Ihr Flachdach undicht sein, ist eine Notentwässerung des Flachdaches schnell sicherzustellen und man sollte einen Fachmann so bald als möglich zur Besichtigung heranziehen.

Die Umsetzung und Kosten von Flachdächern

In der ÖNORM B 3691 wird die Planung und Dachabdichtung konkretisiert, nach welchen Vorgaben sich die meisten Handwerker richten, um eine fachgemäße und hochwertige Umsetzung des Flachdaches zu gewährleisten. Lassen Sie sich von Ihrem Flachdachspezialisten vor Ort bezüglich einer fachgemäßen Umsetzung für das Flachdach beraten. Die Ausführung des Flachdaches wir je nach Material und notwendigen Bauarbeiten für das jeweilige Projekt unterschiedlich ausfallen, man kann aber mit circa 100 EUR pro Quadratmeter bei der Umsetzung eines Flachdaches rechnen.

Weitere Informationen zu Richtpreisen erhalten Sie bei unserem Baukostenrechner.

Ihr Baucheck-Team

Möchten Sie etwas bauen oder renovieren? Senden Sie uns Ihre Nachfrage:

Anfrage

Artikel aus dem Magazin

Das Flachdach als Warmdach
25.05.2021 Flachdach

Das Flachdach als Warmdach

Das Umkehrdach
25.05.2021 Flachdach

Das Umkehrdach