Infrarotheizpaneele richtig nutzen
18.10.2021

Infrarotheizungen erfreuen sich in den letzten Jahren an Beliebtheit, obwohl Elektroheizungen an sich ein schlechter Ruf verfolgt. Durch die einfache Montage und den Anschluss an die Steckdose, kann ein Infrarot-Heizpaneel schnell und einfach in Betrieb genommen werden. Bei der Montage und beim Betrieb sollte jedoch auf den richten Ort und die richtige Nutzung geachtet werden.

Montage und Betrieb von Infrarotheizungen

Bereits in unserem Artikel Infrarotheizungen – Modern heizen mit Strom haben wir uns mit der Funktionsweise sowie den Vor- und Nachteilen dieser Heizungsart beschäftigt. Üblicherweise eignet sie sich als wohlige Zusatzheizung oder für Räume, die nicht dauerhaft beheizt werden müssen. Damit die Wärmestrahlung der Infrarotpaneele zur wohligen Wärme der Räumlichkeit beiträgt, muss aber der richtige Montageort sowie die richtige Betriebsart gewählt werden. Zudem sollte die Infrarotheizung für den jeweiligen Raum nicht unterdimensioniert sein, da es sonst zu einem erhöhten Stromverbrauch kommt. Gesteuert werden die Paneele meist über programmierbare Funksender, welche mit dem Empfänger am Gerät verbunden sind. So lassen sich die Betriebszeiten und die gewünschte Temperatur einfach programmieren und über das eingebaute Thermostat regeln.

Bei der Montage von Infrarot-Heizpaneelen sollte der laut Herstellerangaben erforderliche Mindestabstand zu Möbeln, brennbaren Gegenständen, wie Vorhängen oder anderen Textilien sowie zu Badewannen oder Duschen in jedem Fall eingehalten werden. Zudem sollten Innenwände als Montageort bevorzugt werden, sofern es sich nicht um eine optimal isolierte Außenwand handelt. Ebenso sollte eine Montage direkt gegenüber von Fenstern vermieden werden, da die Infrarotstrahlen Glas passieren können. Bei sehr verwinkelten, großen Räumen kann es sinnvoll sein, mehrere Paneele zu montieren, da sich die Wärmestrahlung nicht um die Ecke ausbreiten kann. Beim Betrieb erzielt man den besten Heizeffekt, wenn man die Räumlichkeiten kontinuierlich beheizt und eine zu große Nachtabsenkung von mehr als 2-3°C vermieden wird. Welches Gerät sich für die zu beheizenden Räume eignet, hängt davon ab, ob es sich um eine Zusatzheizung handelt, ob der Raum ständig beheizt werden soll und um welche Bausubstanz sowie welche Art der Isolierung es sich handelt. Je nachdem kommen verschieden große beziehungsweise unterschiedlich leistungsstarke Paneele in Frage.

Ob sich eine Infrarotheizung für Ihr Vorhaben eignet und wie dieses dimensioniert sein soll, darüber kann Sie ein Unternehmen für Infrarotheizungen optimal beraten. Im Baukostenrechner über die Infrarot-Heizungen erhalten Sie Informationen zu den Kosten und Preisen.

Ihr Baucheck-Team

Möchten Sie etwas bauen oder renovieren? Senden Sie uns Ihre Nachfrage:

Anfrage

Artikel aus dem Magazin

Elektroinstallationen, Preis und Ausführung
06.02.2020 Elektriker, Elektroinstallationen

Elektroinstallationen, Preis und Ausführung

Wärmepumpen; welche sollte man wählen und wie viel kostet sie?
06.02.2020 Wärmepumpen

Wärmepumpen; welche sollte man wählen und wie viel kostet sie?