Pflanzenkläranlage
04.08.2021

Diese oftmals auch als „Bio-Kläranlage“ bezeichnete Kleinkläranlage ist eine naturnahe Möglichkeit Abwasser zu reinigen. Die Reinigung des Wasser erfolgt dabei mithilfe mechanischer und biologischer Prozesse. Die Pflanzenkläranlage eignet sich vor allem für exponierte Lagen, wo kein Anschluss an das öffentliche Kanalsystem möglich ist oder, um zu einem autarken Wohnstil beizutragen.

Aufbau und Funktion der Pflanzenkläranlage

Im Allgemeinen sind Pflanzenkläranlagen so gebaut, dass das Abwasser zuerst von festen Bestandteilen mittels mechanischer Prozesse und anschließend mittels biologischer Vorgänge von weiteren Verunreinigungen gereinigt wird, bevor das Wasser in einen Kontrollschacht geleitet wird. Erst vom Kontrollschacht wird das gereinigte Wasser entweder in Fließgewässer eingeleitet, versickert oder verrieselt.

Dementsprechend besteht eine Pflanzenkläranlage, obwohl es verschiedene Ausführungsformen gibt, aus drei wesentlichen Teilen. Nämlich der mechanischen Trennung, dem Pflanzenbeet, wo die biologische Reinigung erfolgt, und dem Kontrollschacht. Die mechanische Reinigung kann entweder in einem Filterbecken, welches aus mehreren Kammern besteht, oder einem Absetzbecken, wo sich die festen Bestandteile in Form von Schlamm absetzen, erfolgen. Eine weitere Lösung ist die Kombination mit einer Komposttoilette, welche feste Bestandteile vorab von flüssigen trennt.

Die biologische Reinigung erfolgt in einem Becken, dessen Boden mit Sand beziehungsweise Kies bedeckt ist und mit geeigneten Pflanzen – meist Schilf – bepflanzt ist. Das Wasser wird dazu meist auf der einen Seite des Beckens eingeleitet und der Abfluss erfolgt auf der anderen Seite. Mithilfe von Mikroorganismen, Stoffwechselprodukten der Pflanzen und der Filterwirkung des Bodenaufbaus wird das Wasser von Verunreinigungen und Keimen befreit.

Das gereinigte Wasser wird in einen Kontrollschacht geleitet, wo die Wasserqualität regelmäßig überprüft werden muss, bevor das Wasser abgeleitet wird.

Bei Pflanzenkläranlagen, welche mittels Absetzbecken funktionieren, muss der Schlamm zum Teil jährlich entsorgt werden. Möchte man das gereinigte Wasser nicht direkt ableiten, kann es beispielsweise zur Gartenbewässerung wiederverwendet werden. Auf dem Markt gibt es Bausätze für Pflanzenkläranlagen für die Grauwasserreinigung, wobei wir für den Bau eine Pflanzenkläranlage die Ausführung durch einen Spezialisten empfehlen. Nutzen Sie auch unseren Baukostenrechner, wenn Sie eine Übersicht für ungefähre Preise und Kosten im Baugewerbe suchen.

Ihr Baucheck-Team

Möchten Sie etwas bauen oder renovieren? Senden Sie uns Ihre Nachfrage:

Anfrage

Artikel aus dem Magazin

Die Kleinkläranlage
12.02.2021 Kleinkläranlagen

Die Kleinkläranlage

Kompost-Toilette als Beitrag zur Nachhaltigkeit
06.08.2021 Kleinkläranlagen

Kompost-Toilette als Beitrag zur Nachhaltigkeit