Magnesiabinder
12.07.2021

Der Magnesiabinder ist ein im Bauwesen verwendetes Bindemittel, das hauptsächlich aus fein gemahlenen Magnesia besteht und vor allem für die Herstellung von Magnesiaestrich und anderen Mörteln verwendet wird. Dieser Binder wird aufgrund seiner Eigenschaften verwendet, welche wir Ihnen in diesem Artikel näher vorstellen wollen.

Rohstoff und Herstellung

Zur Herstellung der Magnesiabinder werden die Rohstoffe Magnesit und Dolomit verwendet, welche zerkleinert und bei Temperaturen zwischen 800 und 900°C gebrannt werden. Durch das Brennen setzt das Magnesit Teile als Kohledioxid frei und es entsteht kaustische Magnesia, welche mit Salzlösungen aus zweiteiligen Metallen zu einem Bindemittel gemischt wird.

Anwendung und Eigenschaften

Der Magnesia-Estrich ist in der ÖNORM B 3450 und nach der DIN 272 bestimmt. Beim Verlegen ist darauf zu achten, dass der Magnesiabrei frühestens 30 Minuten nach dem Anmachen und spätestens nach 5 Stunden nach dem Anmachen verlegt werden muss. Aus dem Gemisch ergibt sich eine marmorartige polierfähige Masse. Das Mischungsverhältnis von wasserfreiem Magnesiumchlorid zu Magnesiumoxid sollte zwischen 1:2 und 1:3,5 liegen. Wenn zu viel Magnesiumchlorid zur Mischung hinzugeführt wurde, kann es zur Durchfeuchtung der erhärteten Mischung kommen. Zu viel Magnesiumoxid führt zu einem porösen Endprodukt.

Abhängig vom Füllstoff werden die Eigenschaften des Estrichs durch die Magnesiabinder beeinflusst. Der Estrich kann fußwarm, federnd, zäh, widerstandsfähig gegen Schlag und Stoß, trittschalldämmend, gleitsicher, nicht staubend, beständig gegen Benzin und Benzol sein, elektrisch leitend oder ein geringes Schwinden aufweisen. Aufgrund der Wasserlöslichkeit sind derartige Estriche für feuchte Räume oder für den freien Bereich nicht geeignet.

Wenn Sie die Magnesiaestriche auf Stahlbetondecken verwenden wollen, muss der Estrich durch ein dichtes Betongefüge bzw. durch Sperrschichten vor Feuchtigkeit geschützt werden, da die Feuchtigkeit anderenfalls bei einer Durchfeuchtung bis zu den Stahleinlagen gelangen könnte. Der Magnesiamörtel wird aufgrund seiner Eigenschaften, an Holzfasern anzubinden auch für die Herstellung von Holzwolle-Leichtbauplatten verwendet.

Preis

Der Preis vom Magnesiabinder ist je nach Einsatzbereich unterschiedlich. Die Kosten für das Verlegen des Estrichs werden von der jeweiligen Ausführungsschwierigkeit abhängen und sind besonders für kleine Flächen hoch, da für das Verlegen die gleichen Vorbereitungen durchzuführen sind, wie auch bei größeren Flächen. Man sollte jedoch mit Kosten von ungefähr 8 EUR/m² für das Verlegen durch eine Fachkraft rechnen. Weitere Informationen zu Preisen können Sie auch in unserem Baukostenrechner finden, welcher Ihnen einen Überblick über die ungefähren Preise und Kosten in der Baubranche bietet.

Wir empfehlen Ihnen, bevor Sie sich für eine Art von Estrich entscheiden, sich von einem Profi vor Ort beraten zu lassen, um spätere Probleme zu vermeiden.

Lesen Sie auch unsere Artikel über InnenputzAußenputz oder über die Wahl zwischen Hand- und Maschinenputz.

Ihr Baucheck-Team

Möchten Sie etwas bauen oder renovieren? Senden Sie uns Ihre Nachfrage:

Anfrage

Artikel aus dem Magazin

Wie dick sollte die Estrichschicht sein?
03.02.2020 Estrich

Wie dick sollte die Estrichschicht sein?

Der Estrich
06.02.2020 Estrich

Der Estrich